Voilà! Mein aktuelles Fotoprojekt lebt: “Natürlich analog und digital!”

Die Idee dazu hatte ich schon sehr lange, die Zeit meistens nie. “Natürlich analog und digital!” schwirrte also relativ lange in meinem Kopf herum und wollte irgendwann auch mal sprichwörtlich ans Tageslicht. Und vor einigen Wochen hat’s mich einfach gepackt und ich hab nach Leuten gesucht, die Lust und Laune hatten ein TfP (Time for Pictures) Fotoshooting mit mir zu machen. Und Voilà! Mein aktuelles Fotoprojekt: “Natürlich analog und digital!” wurde geboren und wächst nun von Woche zu Woche. (Übrigens suche ich weiterhin nach interessanten Gesichtern. Wer also Lust und Laune hat sich von mir fotografieren zu lassen, kann mich gerne über mein Kontaktformular anschreiben. Weitere Infos gibt es auch hier auf meiner Projekt Info Seite. Ich freue mich über jede Nachricht!)

Aber um was geht es in dem Fotoprojekt nun eigentlich?
Der Ansatz ist recht simpel: ich zeige Bilder, die mit der analogen und der digitalen Kamera entstanden sind und ihr müsst mir sagen, welches Foto analog und welches Foto digital aufgenommen wurde.

Und warum?
Weil ich beides liebe. Sowohl analoge, als auch digitale Fotografie. Ich bin mit der analogen Fotografie groß geworden, schätze aber den digitalen Wandel sehr. Ich mag diese extremen Argumentationen gar nicht, die behaupten das eine oder das andere wäre “besser” oder “schlechter”. Ich bin fest davon überzeugt, dass es letztendlich egal ist, welchen Weg ich gehe. Ob nun mit einem analogen Film oder mit einer Speicherkarte, es bleibt nur ein Werkzeug, ein Mittel zum Zweck. Was zählt, ist nur das, was man sieht: das Ergebnis. Denn gut ist nur, was gefällt.

Funktioniert das denn?
Die Frage ist nur: kann man das wirklich? Adobe’s Lightroom kann ja schließlich ebenso gut den Fuji PRO 400H wie Fuji selber. Oder ist Körnung nicht gleich Rauschen? Wie war das noch mal?! Versucht es einfach. Und um den Vergleich relativ fair zu halten, habe ich die im Fachlabor digitalisierten analogen Fotos NICHT bearbeitet und die aus der Digitalen Kamera nur basis-optimiert, d.h. Belichtung und evtl. den Ausschnitt angepasst und leicht nachgeschärft. Und den Film, den ich verwendet habe, nannte ich ja bereits einige Sätze vorher 😉

Wie lief eigentlich das Fotoshooting ab?
Ach ja, die TfP Fotoshootings, die ich hatte liefen allesamt unglaublich cool ab und wir hatten alle glaube ich eine gute Zeit miteinander. Ich kannte die Damen und Herren ja nicht und gerade bei Portraits ist es m.E. wichtig, eine gewisse Sympathie für den Protagonisten zu haben. Mir geht es jedenfalls so, dass ich Leute, zu denen ich keinen Draht habe, einfach nicht fotografieren kann. Aber zum Glück bin ich ja ein sehr umgänglicher Mensch. 🙂

Wie geht es weiter?
In den nächsten Tagen werde ich zu diesem Shooting auch mal alle anderen Bilder veröffentlichen. Denn wir haben ja nicht nur zwei Fotos produziert. Die anderen bisherigen Fotoshootings werde ich in den nächsten Wochen veröffentlichen. Es folgen also bald mehr Bilder.

Welches Equipment?
Wen es interessiert, hier mal ein paar Worte zu dem Equipment. Wen das nicht interessiert, überspringt diesen Abschnitt einfach. Ich verwende Nikon Kameras und Objektive. Warum? HIER steht ein bisschen was darüber, wie ich dazu kam. Die sind nicht besser oder schlechter als andere Hersteller, es ist eben Nikon, weil ich seit Jahren Nikon verwende. Meine analoge Lieblingskamera neben der F3 ist definitiv die Nikon F80 und ist vom Aufbau und dem integrierten Belichtungsmesser sehr der digitalen Nikon D70 ähnlich. Meine digitale Kamera ist eine D600 und bei den Objektiven habe ich sehr spartanisch nur auf zwei zurückgegriffen: Nikon AF-S Nikkor 50mm 1:1,4G und mittlerweile meine Lieblingslinse bei Portraits das sagenhafte Nikon AF-S Micro-Nikkor 105mm 1:2,8G VR. Ein bisschen geblitztdingst habe ich auch mit meinem Nikon SB-600 Systemblitz. Aber wie gesagt, Technik wird überbewertet. Das alle ginge auch mit anderen Kameras.

Welches Foto ist analog und welches digital entstanden?
Auf den beiden folgenden Fotos seht ihr nun die Fotos meines ersten Shootings. Anna studiert Kunstgeschichte in Frankfurt und hat alleine dadurch schon meine höchste Anerkennung. Zu dem interessiert sie sich auch für die Fotografie und vielleicht sieht man ja bald auch Fotos von ihr 😉

Ich bin auf eure Antworten gespannt…

Anna-1 Anna-2

Das könnte dich auch interessieren:

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Anna | BlogNotiz.de

  2. Pingback: Es geht weiter mit “natürlich analog und digital”! | BlogNotiz.de

Schreibe einen Kommentar