Preisvergleich online – Kleinbild und Mittelformat Filme

Mit der analogen Fotografie kommt ja oft die Frage auf, wo man denn am günstigsten Filme kaufen kann. Diese Frage wird mir regelmäßig gestellt. Daher habe ich mal eine Liste mit 7 mir bekannten online Shops mit den aktuellen Preisen einiger meiner Lieblingsfilme zusammengestellt. In Frankfurt gibt es auch eine handvoll “offline” Geschäfte, die ich auch gerne besuche, aber die lasse ich mal hier außen vor. Zu dem sind die Preise für die Filme dort meistens höher als die online Preise. Auf der anderen Seite kann man sich dort aber auch ganz nett mit den Verkäufern über diese Filme unterhalten und manchmal, wenn man Glück hat,  erfährt man auch mal ganz wertvolle Tipps aus der Erfahrungskiste des Verkäufers. Die Frage ist halt, was einem wichtiger erscheint 🙂

Ich hab diesen Vergleich mal in Blöcke unterteilt. Jeder Block zeigt einen Film Typ mit den jeweiligen Preisen pro Filmrolle in den einzelnen Geschäften. Überall dort, wo es nur ein 3er, bzw. 5er Pack gibt, habe ich dies erwähnt und den Preis pro Film Rolle runter gerechnet, um die Preise vergleichbar zu machen. Die Versandkosten sind auch aufgelistet. Teilweise war ich selber erstaunt, wie stark doch die Preise manchmal variieren. Aber meistens ist der Unterschied gar nicht so groß. Schlussendlich kommt es neben der Menge, die man bestellen will eigentlich nur darauf an, ob man bereit ist, die jeweiligen Versandkosten bei den kleineren Mengen zu zahlen. Bei größeren Mengen relativiert sich das eben wieder. Da muss man eben rechnen, um zu sehen was sich wann genau lohnt.

Eine kleine Anmerkung: ich möchte keine allumfassende oder allgemeingültige Übersicht erstellt haben. Noch will ich in irgendeiner Art und Weise die erwähnten, bzw. die nicht erwähnten online Geschäfte bewerten. Die Preise werden vermutlich auch in den nächsten Wochen und Monaten nicht mehr aktuell sein. Daher soll diese Liste lediglich EINE mögliche Übersicht der aktuellen Preise und auch nur für einige Filme zeigen.

Ich habe die Preise für die folgenden Filme herausgesucht, sowohl im Kleinbildformat, als auch für das Mittelformat (120):

  • Kodak Ektar 100
  • Kodak Portra 400
  • Kodak Portra 800
  • Fuji PRO 400H
  • Ilford FP4 Plus
  • Kodak T-MAX 400

 

Download (PDF, 37KB)

Das könnte dich auch interessieren:

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für den Vergleich.

    Manche von der Liste kannte ich noch gar nicht. Im Ergebnis zeigt sich, einen wirklichen Vorzug gibt es nicht. Bei mir fallen da schon eher Versandkosten nach Österreich ins Gewicht. Ebenso die Auswahl an Zubehör für die Filmentwicklung.

    Mitunter lohnt es sich, nach Ausläufern Ausschau zu halten, also vielleicht 2-3 Monate vor Ablauf. Da gibt es online oft mehr Nachlass, als einem auf dem Gebrauchtmarkt für abgelaufenes (wenn auch gekühltes) Material gewährt wird. Bin immer sehr überrascht, welche Preisvorstellungen so mancher hat.

    Nachdem ich jetzt ausschließlich analog fotografiere, wird es demnächst 2-3 ordentliche Bestellungen in den Läden auf der Liste geben. =)

    • Danke für deinen Kommentar Fabian! Den Versand außerhalb Deutschlands hab ich gar nicht bedacht. Guter Hinweis. Evtl. übearbeite und aktualisiere ich mal meine Zusammenstellung dahingehend. Auch den Tipp mit den Ausläufern find ich klasse. Danke dafür! Viel Spass beim Fotografieren mit den neuen Filmen wünsche ich dir!

  2. Danke für den Vergleich. Neu als Bezugsquelle ist für mich der Foto Mayr. Ich habe so ein paar spezielle Filme, die ich gerne benutze (zum Beispiel den Copex Rapid), die man halt nicht überall bekommt.
    In meinem Fall hauen Versand und Zoll rein, vor allem, wenn die Märchensteuer für den Versand ins Ausland nicht abgezogen wird. Da kann ars-imago manchmal eine Alternative sein, weil die international ausgerichtet sind.
    Fotoläden, die auch Film und Zubehör führen, sind hier in der Schweiz wohl so ziemlich ausgestorben. Einige der Online-Buden, die ich mit Aufträgen bedenke haben noch zusätzlich ein Ladengeschäft, aber dort dürfte vor allem digital laufen.

    • Danke für deinen Kommentar Thomas. Den Versand außerhalb Deutschland habe ich gar nicht bedacht. Da muss man schon gut rechnen, ob sich das am Ende wirklich lohnt. Aber die Frage ist dann tatsächlich, wie die Alternativen aussehen. Die Kosten für den Zoll in der Schweiz dürften vermutlich ähnlich hoch sein, wie der Deutsche Zollsatz. Gibt es da aber auch sowas wie die Einfuhrumsatzsteuer? Ich hatte das mal versucht zu berechnen, als ich diese japanische Tupperdosen für Kleinbildfilme bestellt habe. Im Endeffekt war es dann doch etwas mehr, als ich dachte. Abe es hat sich dann doch “gelohnt”. ich liebe diese Behälter 🙂

      • Taugen die was? Bis jetzt kamen die mir immer zu teuer vor. Ich hatte mir überlegt, mir ein paar für die Mittelformatfilme anzuschaffen. Weil ich als Vielknipser verbrate doch meistens mehr als einen Film und die Filme dann unsortiert und lose in der Tasche sorgen dann doch für ein leicht unbehagliches Gefühl.

        • Ich bin sehr zufrieden mit den Behältern und möchte diese nicht mehr missen. Ich hab sowohl einige Kleinbild-, als auch die Mittelformat Dosen regelmäßig in Gebrauch. Ich lagere teilweise auch einige Filme darin im Kühlschrank. Diese JCH film cases sind definitiv eine Empfehlung, auch wenn der Preis etwas hoch erscheint.

  3. Pingback: Link Tipps im Netz Thema analoge Fotografie | BlogNotiz.de

Schreibe einen Kommentar