Nikon D600 oder Fuji PRO 400H?

So, die Fotos vom Carmencita Film Lab sind nun schon seit mehr als 2 Wochen da! Und alle Bilder die ich in Bonn bei Rolland Flinta’s Doppelportrait Workshop produziert habe, liegen nun schön sortiert in meiner Lightroom Datenbank. Ich hab sie mir alle mehrmals angeschaut. Und die meisten davon liebe ich und einige habe ich bereits gelöscht. Und obwohl ich immer noch den Wunsch habe, diesen Tag in Worte zu packen, zeige ich euch heute und in den nächsten Tagen einfach nur wieder Fotos. Worte können einen so genialen Fotoworkshop nur schwer beschreiben. Es sind doch die Fotos, um die es in der Fotografie geht, nicht die Worte. Sonst wäre ich Author geworden und nicht Fotograf 🙂

Aber ich werde mit Sicherheit zu dem Workshop und dem daraus Gelernten irgendwann mal einige Worte verlieren. Doch vorher will ich einfach nur fotografieren und Fotos zeigen. Denn der französische Maler Paul Cezanne hat schon gesagt: “Man muß sich beeilen, wenn man etwas sehen will, alles verschwindet.

Apropos Fotografie, ich habe ganz bewusst meine analoge Nikon und einen Haufen analoger Filme an diesem Tag mit nach Bonn genommen, um auch mein Langzeitprojekt Natürlich, analog und digital! mit weiteren Bildern zu bedienen.

Welches Foto ist das analoge Bild?
Nun seid ihr gefragt. Wer wüsste es? Welches Foto stammt aus der Nikon D600 und welches wurde auf einem Fuji Pro 400H Kleinbildfilm belichtet? Ich habe die Antwort gleich am Ende des Artikels unter den Bildern mit veröffentlicht, nur in umgekehrter Schrift. Ich bin auf eure Kommentare gespannt!

p.s.: Wenn du Lust und Zeit hast und auch ein Teil dieses Projektes vor der Kamera werden willst, du zufällig auch aus dem Rhein Main Gebiet kommst oder evtl. irgendwann mal hier in der Nähe bist, schreib mich doch einfach an. Mehr Infos zu dieser Idee gibt es HIER. Ich freue mich immer über interessante neue Gesichter :-)

D600_oder_FujiPRO400H-1

D600_oder_FujiPRO400H-2

(˙uoısɹǝʌ ǝƃolɐuɐ ǝıp ʇsı suıǝ ɹǝɯɯnu plıq)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Ivan,

    ich würde darauf tippen, dass das obere Bild (das wo sie weniger zur Seite schaut), das analog aufgenommene ist. Warum? Das untere hat einen Zug ins rötliche, den ein guter Analogfilm niemals liefern würde. Daneben hat das obere Bild eine Hautanmutung, die ganz natürlich wirkt, aber digital nur mit Retusche zu erreichen ist.

    LG Matthias

    • Guten Morgen Matthias,

      Danke für dein Kommentar. Du liegst absolut richtig und deine Argumentation ist ebenfalls korrekt. Ein weiterer Anhaltspunkt wäre auch die Körnung. Ich hab wirklich versucht, beim digitalen Foto diese Körnung des analogen Bildes nachzustellen, aber es sieht einfach anders aus. Irgendwie nicht so echt, wie ich es gerne hätte. Daher hab ich’s einfach gelassen. Jede Welt, ob digital oder analog hat eben bestimmte Charakterzüge. 🙂

      Wünsche dir einen guten Start in die Woche.

      LG
      Ivan

Schreibe einen Kommentar