meine 1. Mittelformat Rolle Cinestill 800T + eine Verlosung (2x Rollen)

Wir schreiben das Jahr 2016. Es ist der 12. März. Ein Samstag! Das Cinestill Crowdfunding Projekt erreicht 155% des angestrebten Zieles! Und wisst ihr was noch passiert ist? Ich habe da mitgemacht! Yeah! 🙂 Vor fast genau einem Jahr habe ich mich auf diese ungewisse Sache eingelassen und 9 Rollen des Cinestill 800 T Films für das Mittelformat “bestellt”. Und da nun ein langes Jahr vorbei ist, könnt ihr euch sicherlich gut vorstellen, wie erleichtert ich nun bin, dass die Filme endlich bei mir angekommen sind. (Für’s Protokoll: nicht die Lieferzeit hat 1 Jahr gedauert, es ging da um die Produktion. Diese hatte sich wohl unplanmäßig verzögert.)
Nun gut, Cinestill ist schlußendlich am Ziel angelangt. Die erste Charge der 120er Rollen ist verschickt und diese sog. “Alpha” Rollen wollen nun belichtet werden.

Wer den Cinestill Film noch gar nicht kennt, in meinem Artikel Warum ich mir eine Nikon F7 wünsche! oder auch in diesem Gastartikel Cinestill 800 belichten habe ich über den Cinestill 800 Film für’s Kleinbild Format geschrieben und zeige dort auch einige Bilder. Und am Ende von diesem Artikel sieht man auch die Ergebnisse meiner ersten Mittelformat Rolle, incl. einer kleinen Verlosung von 2x Rollen. Wer diese Filme lieber gleich kaufen möchte, diese gibt es aktuell bei macodirect.de und fotoimpex.de für knapp 15,- EUR pro Rolle. Und für die Kleingedruckten Fans, dieser Artikel sowie auch die Verlosung stehen in keinster  Weise mit den im Artikel jeweils genannten Unternehmen in Verbindung. Die wissen vermutlich noch nicht einmal, dass ich sie erwähne. Ich mach das hier nur, weil es mir Spass macht 🙂

Cinestill 800 Film
Aber kommen wir nun zu dem wichtigen Teil des Artikels: ich verschenke was! Nämlich 2x Rollen  des neuen Cinestill 800 Films für eure Mittelformat Kamera. Um die Entwicklung des Films müßt ihr euch aber selber kümmern. Meine persönliche Empfehlung ist wie immer das Filmlabor meines Vertrauens zu wählen, das auch gleichzeitig das einzige deutsche offizielle Support Lab für Cinestill Filme sind: meinfilmlab.de Ihr könnt natürlich auch jedes andere Fachlabor wählen oder falls ihr selber in C41 Chemie entwickeln könnt, diesen Film natürlich auch selber entwickeln. Der einzige vielleicht nicht unerhebliche Unterschied zu dem offiziellen Support Lab ist die Erfahrung mit diesem Film, weshalb meine persönliche Empfehlung klar in Richtung meinfilmlab.de geht. Mit anderen Filmlaboren habe ich noch keine Erfahrung sammeln können.

Exkurs Sommerfest
Apropos Filmlabor, wer am Samstag, den 6. Mai zufällig in der Nähe von 52393 Hürtgenwald ist und etwas Zeit mitbringt, der sollte sich das Sommerfest 2.0 vom MeinFilmLab nicht entgehen lassen. Es gibt u.a. genug Möglichkeiten über Filme und analoge Fotografie zu quatschen, man darf einen Einblick in die Arbeitsweise des Filmlabors haben, wer will kann eine Portfoliobesprechung mit den  eigenen Bildern mit Jörg Bergs und Thomas Böttcher buchen, es wird einen Model Workshop mit Corinna Schmitz geben und ich werde auch etwas über den Cinestill Film quatschen. Abgesehen vom Model Workshop ist der Rest kostenfrei.

nun die Verlosung – was müßt ihr tun?
Hinterlasst mir ein Kommentar unter diesem Artikel, in dem ihr mit 2-3 Sätzen beschreibt wieso ihr einen Cinestill Film ausprobieren wollt und was ihr damit fotografieren würdet. Oder wenn ihr schon einen Cinestill Film belichtet habt, zeigt mir eure Bilder und erzählt kurz von euren Erfahrungen mit diesem Film. Mir geht’s um den Austausch zu diesem Film, gerade weil er recht neu auf dem Filmmarkt ist. Und falls ihr den Film gar nicht haben wollt, sondern einfach nur so kommentieren wollt, könnt ihr das natürlich auch machen 🙂

Wann endet die Verlosung?
Diese Aktion endet am Sonntag, den 30. April um 08 Uhr. Danach lose ich die Glücklichen mit Hilfe eines Zufallsgenerators aus und veröffentliche den Namen dann hier im Blog und vermutlich auch in meinen Instagram Stories. Wer auch einen Instagram Account hat, meldet euch dort einfach bei mir unter @filmpixel.de

Bilder und Abzüge
Und hier noch einige Bilder meiner ersten Mittelformat Rolle. Ich habe meinen Film zu meinfilmlab.de geschickt und habe zu der Entwicklung und dem Scannen noch zusätzlich das neueste Feature aus ihrem Produktportfolio bestellt: Abzüge zum Pauschalpreis! Und zwar in “Lustre” auf prof. Fuji DPII Papier UND 100% analoge Entwicklung!

Das könnte dich auch interessieren:

19 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey Ivan,
    ich hatte bisher “nur” den CineStill 800Tungsten im Kleinbild getestet. Mittelformat würde mich ja auch reizen 🙂 Hätte da eine Strecke mit rotem Neonlicht im Hinterkopf. Leider habe ich keinen Plan, wie man hier Bilder einfügt aber ein paar CineStill Bilder von mir konnte man schon betrachten.
    Grüße aus Franken und freue mich schon aufs MeinFilmLab Sommerfest im Mai.

    • Ui, rotes Neonlicht klingt gut!! Und dass du den Cinestill schon mal gezeigt hast, hab ich wohl verpasst. Wo finde ich die?
      Freue mich auch RIESIG auf das Sommerfest, bis bald!

  2. Hi Ivan ! Was ist denn so besonders an dem Film ? Ist er besser als der Porta 800 , ich der feinkörnige? Hast du schonmal was von der neuen Entwickler box namens Lab Box gehört ,damit kann man seine Rollfilme und kb s selbst Entwickeln. Würde ihn trotzdem gern mal ausprobieren . L. G. Wolfram

    • Hallo Wolfram, naja, besser ist ja immer relativ. Der Kodak Portra ist da technisch auf einem anderen Niveau. Der Cinestill ist einfach ein spezieller Film und in den Farben vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Ich mag diese Farben aber irgendwie und auch das Unternehmen, gerade auch weil es eben ein neuer Film ist und sich die Jungs von Cinestill wirklich viel Mühe geben, den analogen Fotografie Markt aufleben zu lassen. Wenn ich das Ganze mal global betrachte ist mir im Prinzip jede Firma, die sich um den analogen Fotomarkt bemüht sehr sympathisch.

      Und zum Thema LabBox, ja kenn ich. Als das Crowdfunding gestartet hat, habe ich in den ersten Minuten zugeschlagen und für eine Box das Ganze unterstützt. Bin gespannt. Neu ist die Idee zwar nicht, gab es von Agfa schon vor Jaaaahren, aber auch da finde ich das Engagement super und das Design und die Umsetzung bringt eben auch junge Leute relativ leicht in die Welt der analogen Fotografie. 🙂
      LG, Ivan

  3. Genau eine Rolle 800T im Kleinbild. Hoffnungslos unterbelichtet, weil in der Nacht freihänd fotografiert damit der Film noch zusammen mit den anderen entwickelt werden konnte. Im Nachhinein betrachtet reine Verschwendung. Bis auf 2-3 Aufnahmen ist der Rest nichts geworden. Beim CineStill kann der Scanner auch nicht auf integrierte Farbprofile zurückgreifen (mangels Barcode). Da spuckt er gleich mal eine Fehlermeldung aus. Ging aber dennoch ganz gut, mit wenigen Eingriffen in die Auto-Korrektur. Würde aber komplett ohne ungeschärft scannen lassen. Das Korn ist ja wild. Deine Scans sehen aus wie aus dem Noritsu? Dazu gibt’s im Web noch keinen Vergleich, Frontier vs Noritsu bei CineStill.

    Jedenfalls werde ich mit den nächsten Rollen sorgsamer umgehen.

    LG,
    Fabian

  4. Nice!

    Der Cinestill kommt meiner Meinung nach bei EI400 und C-41 Standard-Entwicklung am besten. Eine Traumkamera für den 120er Film wäre eine 6×12 Panoramakamera. Aber auch in alten Lowtech-kameras macht er sich sicher gut.

  5. Eine tolle Aktion von Dir! ich konnte den Film bisher nur ein einziges Mal im Kleinbildformat ausprobieren. Ich würde mich riesig freuen den Film auch im Mittelformat testen zu können. Ich denke ich würde auf einen nächtlichen Fotostreifzug damit gehen und könnte dann eventuell bei zeigbaren Ergebnissen gleich ein kleines Film Review bei analog4you drüber schreiben

  6. Hallo Ivan, der Cinestill ist bei mir auch nur im KB Format zum Einsatz gekommen und hat mich sofort Überzeugt. Nach dem ich von der lieben Corinna vom Lieblingslab ein paar Tipps bekommen habe stand für mich fest das ich den Cineeffekt aus dem Film rauskitzeln will. Also habe ich mich entschieden meine EOS 30 damit zu füttern und bin Abends los gezogen… 🙂 Zwei der Ergebnisse gibt unter folgenden Links: http://bit.ly/2pVeMNo & http://bit.ly/2p7OvIV zu sehen. Der Film wurde hier @asa500 belichtet.

  7. Hallo,
    Ich würde gern eine Rolle Cinestill mit meiner Minolta Autocord samt Panoramakopf auf dem Sommersend (Volksfest/Kirmes) bei Nacht hier im schönen Münster verschießen 😉 Die Farben und der Look reizen mich sehr!
    VG

  8. Servus!

    Den Cinestill habe ich schon lange auf dem Schirm und würde ihn wahnsinnig gerne einmal ausprobieren. Ich arbeite mit verschiedenen Lochkameras und habe erst vor kurzem meine ersten Gehversuche in Farbe hinter mir (siehe: http://nunsichtbar.blogspot.de/2017/04/lochbild-panorama-rursee-eifel.html) – alle vorherigen Aufnahmen entstanden in schwarzweiss. Da meine Aufnahmen nur selten auf dem Lande, sondern meist eher in der Großstadt enstehen, würde ich den Film für Langzeitbelichtungen abends und nachts in Urbaner Umgebung nutzen. Die Farben des Cinestill sehen fantastisch aus, ich würde es lieben zu erkunden, wie der Film mit meinen Lochkameras zusammenspielt!

    By the way: Coole Aktion und schöne Bidler!!

    Greets aus Düsseldorf,
    Udo

  9. Da ich seltener Abends unterwegs bin um zu fotografieren hatte ich bisher nur den Cinestill 50 in der Kamera und war sehr angetan. Den 800er würde ich gerne mal bei Tageslicht mit dem entsprechenden Filter probieren.
    Schöne Aktion!

  10. hallo ivan,
    ich dachte, schon einmal gepostet zu haben, irgendwas habe ich wohl aber falsch gemacht….
    ich würde den film jedenfalls gerne ausprobieren – tue ich gerade sehr viel, meist mit hilfe des netten filmratgebers von jörg 😉
    von daher – wäre spannend!
    liebe grüße
    kirsten

  11. Hi Ivan ! Mache gerade Urlaub an der Ostsee,und habe mir 2 Cenestill 800T von macodirekt gekauft. Trotz der Kälte , sind an der Ostsee wahnsinnige falschfarben unter Wegs, und dann dieser Film dazu ouuiii! Freue mich schon auf die Entwicklung. Meine große ist auch mit, versuche ein paar röbilder zubelichten in 30×40. Schade das es den Cenestill in 30×40 gibt.

  12. Danke für eure Kommentare. Ich habe mir alle durchgelesen und mir auch die Bilder angeschaut, die ich mit Sicherheit in den nächsten Tagen auch mal selber kommentieren werde.

    Es gab 17 Kommentare unter diesem Artikel und 14 die mit in die Auszählung kamen. 2 waren nämlich von mir und Wolfram’s 2. Kommentar hab ich auch außen vor gelassen.

    Die Gewinner sind nun per Zufallsgenerator (random.org) gezogen worden. Das Beweisvideo hab ich in meine Instagram Stories gepackt 🙂 Besucht mich auf Instagram, falls ihr auch einen Account habt -> https://www.instagram.com/filmpixel.de/

    Herzlichen Glückwunsch an Udo Fischer und Dani Elsner!

    Ich werde euch im Laufe des Tages anschreiben und nach eurer postalischen Adresse fragen, um euch die Filme zuschicken zu können. Danke dass ihr alle mitgemacht habt. Und bleibt dran, in Zukunft werd ich öfter sowas veranstalten. Ich hab einfach zu viel Foto Zeugs 🙂

    Einen schönen Sonntag und 1. Mai wünsche ich allen.

Schreibe einen Kommentar