Mein 60 Sekunden Instagram Workflow

In letzter Zeit fotografiere ich ja extrem gerne und fast täglich mit Instagram. Mein Nickname bei Instagram ist übrigens blognotiz ;-) Ich freue mich über Besuch und neue Instagram Freunde.

Einer der Gründe für die Beliebtheit von Instagram ist sicherlich die simple und schnelle Handhabung im Workflow. Angefangen mit dem Fotografieren des Motivs, bis hin zum Veröffentlichen auf Instagram. Daher will ich heute meinen eigenen 60-Sekunden Workflow anhand eines einfachen Fotos beschreiben.

  1. Ich fotografiere ausschließlich mit der iPhone App ProCamera. Warum? Weil sie einen integrierten “Verwackelschutz” hat. Die App registriert dabei die kleinsten Erschütterungen und löst erst aus, wenn das iPhone nicht mehr zittert. Das folgende Foto hab ich heute während der Mittagspause damit geschossen:20120524-150316.jpg
  2. Ich bearbeite meine iPhone Fotos, falls überhaupt nötig, in letzter Zeit fast ausschließlich mit Snapseed. Es ist einfach und die Ergebnisse überzeugen. Ich hab schon reichlich ausprobiert, aber bisher konnte keine andere App so überzeugen wie diese hier. In diesem Fall habe ich nur zwei Einstellungen, bzw. Filter verwendet. Nachdem ich das obige Foto in Snapseed öffnete, habe ich im Filter “Drama” die Standard Werte belassen und damit verarbeitet. Damit wurde es insgesamt etwas knackiger. Danach habe ich den Filter “Black & White” gewählt und sowohl die Helligkeit, als auch den Kontrast recht weit hoch geschraubt. Die Körnung hab ich auf den Wert 0 gelassen, da ich einen extrem überbelichteten Effekt erzielen wollte. Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus. Ein meiner Meinung nach recht schickes High Key Foto.
    20120524-150242.jpg
  3. Als dritten und letzten Punkt habe ich dieses Foto, das ich im Hochformat geschossen habe noch in der App Squaready verarbeitet. Diese App bietet die coole Möglichkeit, das manchmal langweilig wirkende 1×1 Format in Instagram “auszutricksen”. Ich kann damit einfach z.B. ein Hochformat Foto in einer 1×1 Schablone darstellen, ohne dabei den Hochformat Effekt zu verlieren. Das angepasste Foto kann ich aus der App direkt in Instagram öffnen. In der Instagram App hab ich dann final den Filter “Inkwell” verwendet, weil dieser Schwarzweiss Filter das Bild nochmal einen Ticken aufhellt. Das Ergebnis sieht dann so aus:
    20120524-150229.jpg

Das ganze hat wirklich nicht mehr als 60 Sekunden gedauert. Und alles mit nur einer Hand :mrgreen: Genau deswegen liebe ich mein iPhone und all die Apps, incl. Instagram. Es ist soooo intuitiv einfach!

Hat dir der Artikel gefallen? Hast du auch einen Instagram Account? Wie sieht dein Workflow dabei aus? Ich freue mich über alle Kommentare :-)

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Es war ein gutes Spiel | BlogNotiz.De

  2. Pingback: Mittagspause mit meiner Nikon | BlogNotiz.De

  3. Hi, habe gerade recherchiert, wie ich bei instagram auch hochkant-Bilder Posten kann und dein Beitrag hat mir sehr geholfen :-)
    Gleich die App mal installiert :-)

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>