Kamera Kauf damals: wir schreiben das Jahr 1992!

Es war ein Donnerstag und die Sonne schien in angenehm warmen herbstlichen Farben. Ein junger Mann besuchte das hiesige Kaufhaus mit der Absicht eine Kamera zu kaufen. Er ging in die Fotofachabteilung, traf auf den Verkäufer und fragte diesen, welche Kamera er ihm denn empfehlen könnte.

Der Verkäufer zögerte keinen Augenblick und holte das damalige Mittelklassen Flaggschiff von Nikon hervor: die F-801s, incl. einem grandiosen Zoom Objektiv, welches mit im Set verkauft wurde. Damals hieß ein “Kit” übrigens noch “Set”.

Der junge Mann fragte zögerlich nach, ob er ihm diese Nikon denn wirklich empfehlen könnte. Der Verkäufer bestätigte souverän, dass er mit der Nikon F-801s alles richtig machen würde. Es gäbe keine echten Alternativen.

Der junge Mann sah sich die Kamera einige Minuten genauer an, spielte mit allen Knöpfen, Reglern und dem Objektiv herum und kaufte dann schließlich das Set von seinem damaligen ersten großen Gehalt für sage und schreibe 1298,- DM.

Der junge Mann fotografiert auch heute noch mit Nikon…

Und die Moral von der Geschichte: man stelle sich nur mal vor was passiert wäre, hätte der Verkäufer damals statt der Nikon einfach eine Leica M6 herausgeholt! Ach ja…. 😃

Wie sieht denn eure Geschichte aus, als ihr euch eure allererste Kamera gekauft habt? Wer war noch so naiv wie ich? Und wer hat sich richtig beraten lassen und sich vorher ordentlich informiert? Ich freue mich über alle Geschichten!

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Kamerakauf 1980: Für meine erste Kamera hatte ich in den Sommerferien bei Coca-Cola Flaschen sortiert. Eigentlich sollte es eine Canon AV-1 werden, doch die war (zum Glück) beim örtlichen Fotohändler gerade ausverkauft. Der Verkäufer zeigte mir eine Nikon EM mit Normalobjektiv, schilderte mir die Vorzüge im Vergleich zur Canon und nahm sogar noch meine Agfa Pak-Kamera in Zahlung.
    Heute bin ich der Firma Nikon immer noch treu, auch wenn inzwischen noch Kameras von Olympus, Polaroid und Mittelformatkameras dazu gekommen sind. Es war damals die richtige Entscheidung.

  2. Hi Ivan,
    schöner Beitrag. Mann mann mann – ist das schon alles so lange her? Ich habe damals 1992 die Nikon F601 von meinem Bruder bekommen.
    Ich bin auch eher zufällig zur Nikon gekommen, bin aber jetzt ganz froh – wobei: Bilder machen Sie alle ordentlich… ist ja nur die Haptik.
    Momentan bin ich leider zu faul für analog, obwohl mir kein digitales Bild an die Wand in meiner Wohnung kommt. Mag ich irgendwie nicht.

    Mach weiter so und lass mal was von dir hören.
    VG Marco

  3. Mein Beginn war eine gebrauchte Nikon F801 und das Sigma 2,8/28-70. Und nun ca. 20 Jahre später fiel mir eine F90 mit Nikon 28-105/3.5-4.5 in die Hände.
    Life goes round in circles…

Schreibe einen Kommentar