2012, 2011 und 2013

Wie die Zeit vergeht… Heute ist schon der 2. Tag im neuen Jahr und es bleiben uns nur noch 363 Tage für 2013 übrig 😉
2012 war ein bewegendes Jahr, das Jahr zuvor ein gutes Jahr! Und 2013?

Es wird sich zeigen, was wir diesem
Jahr an einmaligen Augenblicken schenken werden. Es liegt an jedem Einzelnen, diesem Jahr einen besonderen Anstrich zu verpassen. Das Schöne dabei ist ja, dass wir den Malkasten mit unseren Lieblingsfarben so oft benutzen dürfen, so oft wir es wollen. Aber wir müssen diesen auch benutzen und das Bild malen sollten wir auch schon selber.

Und was wird uns nun das Jahr 2013 bringen? Nicht dass ich mir anmaße zu wissen, was passieren wird. Aber ich glaube, dass 2013 etwas abhängig von dem ist, was wir rein investieren. Aber wer weiß das schon? Meistens kommt es sowieso anders, als man es sich vorgenommen hat. Daher halte ich nichts von guten Vorsätzen, wenn sie denn nur Ende Dezember wichtig gemacht werden.

Aber ich frage mich dennoch, um was wird es sich drehen, was wird mir in diesem Jahr wichtig sein? Es geht denke ich um besondere Augenblicke, um Menschen, Freundschaften, wertvolle Zeit und vor allem geht es mir persönlich um Fotografie.

Ich jedenfalls bin dankbar für jeden einzelnen Augenblick des Lebens, sei es mit oder auch ohne Kamera. Es geht so rasend schnell vorbei. Und wenn ich etwas schmerzlich gelernt habe, dann ist es die unumstössliche Tatsache, niemals nie sagen zu dürfen. Zu schade ist es nämlich, damit die wertvollen Momente aus seinem Leben zu vertreiben, die es verdient hätten beachtet zu werden. Es gibt nämlich nichts schlimmeres als am Ende des Jahres den Konjunktiv zu benutzen: “…hätte ich nur!”.

Aus fotografischer Sicht wird 2013 für mich ein spannendes Jahr. Denn sowohl mein Equipment hat mit der Nikon D600 “vollformatigen” Zuwachs bekommen, als auch mein Interesse an neuen fotografischen Herausforderungen. Dabei spielt die analoge Fotografie zum Glück immer noch eine große Rolle. Aber das wichtigste überhaupt ist einfach zu fotografieren. Denn wenn ich fotografiere, bin ich glücklich, bin ich zufrieden und ausgeglichen. Mehr brauch ich nicht, nur etwas Licht und meine Kamera. Ich freue mich wie ein kleines Kind auf dieses Jahr 🙂

Und wie wird dein 2013?

_DSF2110

Das könnte dich auch interessieren:

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schöne Gedanken und der Satz: Es gibt nämlich nichts schlimmeres als am Ende des Jahres den Konjunktiv zu benutzen: “…hätte ich nur!” trifft es eigentlich schon auf den Punkt! Viel Erfolg.

    • Dankeschön Stefan und herzlich willkommen in meinem Blog. Ich hab mir grad deine Bilder angeschaut und deinen Stil mag ich sehr. So schön herzlich, warm, hell, freundlich. Einfach toll, auch die Bildsprache. Sehr genial! Hab deinen Blog gleich mal an meinen Feedreader verfüttert 🙂 Wie lange fotografierst du denn schon?

  2. Hallo Ivan,

    vielen Dank für deine netten Worte, das obige Projekt ist mein Steckenpferd im Jahr 2013. Ich bin mal gespannt wie das wird. Ich fotografiere eigentlich schon länger, aber vor zwei Jahren hat es mich richtig gepackt. Mal sehen wo die Reise hingeht. Dein blog ist klasse gemacht! Weiter so!

Schreibe einen Kommentar