#141analog Ausstellung – meine Gedanken dazu und ein Rückblick

Vor Kurzem berichtete ich über die Vorbereitungen zu meiner ersten Ausstellung in Nürnberg und die Hintergründe dazu. Acht Wochen sind nun seitdem vergangen und ehrlich gesagt, vermisse ich diese Zeit immer noch. Mitte Juni, vom 15.06 bis zum 17.06.2018 fand in der Werkstatt 141 / in Halle 14 auf dem AEG Gelände in Nürnberg eine Ausstellung mit dem Namen “141analog” statt, in der 11 Fotografen aus verschiedenen Teilen Deutschlands zusammenkamen und ihre Werke präsentierten. Geschätzt fanden etwa eine dreistellige Besucherzahl ihren Weg an diesen drei Tagen zu uns und wir hatten nicht nur eine grandiose Vernissage und interessante Gespräche mit den Besuchern über unsere Fotografien, sondern konnten nebenbei auch gemeinsam fotografieren, lachen, reden, tanzen und hatten morgens auch immer ein wirklich sehr nettes gemeinsames Frühstück.

Und ich bin auch immer noch begeistert, was wir da auf die Beine gestellt hatten. Denn elf Fotografen die unterschiedlicher nicht sein konnten fanden an diesem Wochenende tatsächlich eine gemeinsame Sprache und hatten eine meiner Meinung nach einmalige und gute Zeit miteinander. Selbst in der Vorbereitungszeit, die sich über Monate davor erstreckte, gab es keine echten Reibereien. Aber man muss auch erwähnen, dass Daniela Benzin, die diese Idee ursprünglich hatte und vorbildlich weiterverfolgte, alle Vorbereitungen meisterhaft betreut und dirigiert hatte und damit eben wirklich in allen Punkten ganze Arbeit geleistet hat. An dieser Stelle nochmal: vielen Dank liebe Daniela, dass du diese Idee so souverän weiterverfolgt hast!

Fazit
Wie ich schon anfangs schrieb, ich vermisse dieses Wochenende, denn es war eine sau-gute Zeit mit dieser Truppe: Daniela BenzinChristian DirksJascha EidamAnna FörsterlingAlexander GogollDaniel KruegerMax KuckelkornPatrick LeubeBenjamin Sieber und Dominik Dürkes. Danke nochmal an jeden einzelnen von euch für diese Zeit miteinander!

Und ich habe natürlich nun damit auch einige Schritte zu einer eigenen Ausstellung wesentlich besser einschätzen, sowie auch umsetzen gelernt. Das wird mir mit Sicherheit bei der Planung meiner nächsten Ausstellung weiterhelfen. Mein Wunsch und auch Ziel für 2019 ist eine eigene Ausstellung in Frankfurt/M. zu organisieren. Aber bisher ist das nur eine Idee. Sobald ich da konkreter werde, berichte ich hier natürlich als erstes darüber 🙂

Weitere Infos und Tipps zu diesem Thema findet ihr übrigens auch in diesem APHOGnext Artikel: Eine Ausstellung organisieren

Eindrücke des Wochenendes
Bilder sagen mehr als tausend Worte und bewegte Bilder übertreffen meist die Erwartungen. Daher freue ich mich auch wie ein Keks, dass Dominik Dürkes die Eindrücke unseres Wochenendes in ein ziemlich geniales Video zusammengeschnitten hat. Danke sehr, dass ich es hier zeigen darf.

Lehnt euch also zurück, schaltet das Licht aus und macht vor allem den Ton an und genießt die nächsten 2 Minuten und 32 Sekunden mit uns zusammen 🙂

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar